Jahreshauptversammlung 2019

Am 02. März 2019 hat die Jahreshauptversammlung des AV ÄSCHE im Gasthaus Ederblick stattgefunden.

In den Berichten der Vorstandsmitglieder wurde 2018 als ein anspruchsvolles Jahr dargestellt, welches der Verein insgesamt gut gemeistert hat.

In Bezug auf die gepachteten Gewässer ist das vergangene Jahr sehr positiv zu beurteilen. Während des Extrem-Sommers waren in den Teichen im Vergleich zu anderen Vereinen nur sehr geringe Verluste an Fisch hinzunehmen. Hier hatte die Eder über Untergrund-Verbindungen offensichtlich lange genug für Frischwasser-Zufuhr gesorgt und somit schlimmeres verhindert. Auch die Verkrautung der Teiche, die bereits in den letzten beiden Jahren erfreulicherweise rückläufig war, hat sich in 2018 nicht wieder verstärkt. Hier zeigen die gegen die Verkrautung ausgerichteten Besatzmaßnahmen der Gewässerwarte sowie die Krautzieh-Aktionen im Spätsommer offensichtlich weiterhin die gewünschte Wirkung. Die Maßnahmen werden daher auch zukünftig fortgesetzt werden müssen. Erfreulicherweise war die Beteiligung der Mitglieder an den Arbeitseinsätzen zur Pflege unserer Gewässer in 2018 ausreichend bis gut.

Kritisch ist zu sehen, dass wie in den Vorjahren einige aktive Angler ihre Fanglisten nicht fristgerecht abgegeben haben bzw. keine Rückmeldung gegeben haben, wenn sie in 2018 keine Fänge erzielt hatten. Da die Angler bzw. die Vereine gemäß Hessischer Fischereiverordnung (HFischV) zur Erstellung der entsprechenden Statistiken verpflichtet sind, wurde durch die Versammlung beschlossen, dass ab dem Jahr 2020 die nicht-Abgabe der Fangmeldung mit einer Strafgebühr von 25 EUR belegt wird. (Weiter Infos zur Abgabe der Fanglisten findet ihr hier.)

Die öffentlichen und vereinsinternen Feste und Veranstaltungen wurden rege besucht und waren alle gelungen. Lediglich das Interesse an dem im Rahmen des 70jährigen Vereinsjubiläums durchgeführten Sommerfests hatte unter dem sehr heißen Wetter und parallelen Veranstaltungen etwas zu leiden.

Auf die Situation der Vereinsfinanzen ist besondere Aufmerksamkeit zu richten. In 2018 lagen die u.a. durch die Besatz-Kosten bestimmten Ausgaben des Vereins über den insbesondere aus Mitglieder-Beiträgen resultierenden Einnahmen, was durch Rücklagen gedeckt werden konnte. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre zeigen, dass der notwendige Aufwand für den Besatz von Weißfischen gegen die Teichverkrautung und den Besatz von Raubfischen als den beliebten Zielfischen vieler Angler so hoch ist, dass dieser durch die laufenden Einnahmen nicht gedeckt werden kann. Auch die Entwicklung der Gewässer-Pachtkosten ist ein finanzielles Thema der nächsten Jahre.

Um den Verein unter den dargestellten Bedingungen handlungsfähig zu halten und den Vereinszweck auch zukünftig erfüllen zu können, wurde daher von der Versammlung mit deutlicher Mehrheit beschlossen, den Jahresbeitrag ab dem Jahr 2020 für aktive Mitglieder auf 120 EUR zu erhöhen.

Nach dem Bericht der Kassenprüfer, der keinerlei Beanstandungen enthielt, erfolgte die Entlastung des Gesamtvorstands für das Jahr 2018.

Der Vorstand dankt den Mitgliedern und Freunden des Vereins, die diesen in 2018 unterstützt haben und wünscht allen für das Jahr 2019 viel Spaß, Erfolg und Petri Heil.